Buch Club – wie alles begann
Book Club

Buch Club – wie alles begann

Sep 02, 2017 No Comment

Die Londoner Underground hat es letztes Jahr geschafft mich wieder zum Bücherwurm zu machen! Was für die vergangenen Jahre quasi unmöglich erschienen ist, wurde in nur ein paar Monaten zu einer richtigen Sucht. Weil man im Untergrund einfach keinen (konstanten) Empfang mit dem Handy hat, hab ich– so wie es die meisten Pendler machen – begonnen zu lesen. Am Anfang hat es etwas gedauert bis ich so richtig in ein Buch reingekommen bin, aber sobald ich in einer guten Geschichte gefangen war, gab es keinen Halt mehr und ich habe mein Umfeld und dadurch auch die Fahrzeit kaum noch wahrgenommen. UND ich hab dadurch auch meinen englischen Wortschatz auf Vordermann gebracht – denn ich habe angefangen alles in Originalsprache zu lesen!

Da ich ohnehin schon viel zu viel Zeug zurück nach Wien bringen musste, hab ich mich auf Amazon für Kindle unlimited registriert und angefangen die Kindle App auf meinem Samsung Tablet zu verwenden. Mittlerweile hab ich mir einen Kindle zugelegt – das Tablet benützt seit meiner Rückkehr mein Lieblingsmensch und da Lesen zu einem fixen Bestandteil meines Alltags geworden ist, war mir das Tablet langfristig auch zu schwer.

Gleich von Beginn an hat sich gezeigt, dass ich Krimis und Thriller besonders schnell verschlinge und dabei bin ich bis jetzt (bis auf ein paar wenige Ausnahmen) auch geblieben.

Hier also ein kleiner Auszug aus den Büchern, die ich im vergangenen Jahr gelesen hab:

 

The Versions of Us by Laura Barnett  

Ich habe dieses Buch in Zuge des Girl Gone International Monthly Book Club gelesen – das war der Startpunkt meiner neu gewonnenen Leidenschaft für’s Lesen und der Anstoß einen eigenen Buch Club zu gründen sobald ich wieder in Wien war!

Was mir  an der Story am besten gefallen hat, war die Grundidee: das Schicksal findet immer seinen Weg und wie unser Leben sich aufgrund einer einzigen kleinen Entscheidungen verändern kann. Da die Geschichte abwechselnd in drei verschiedenen Versionen erzählt wird, ist es manchmal etwas verwirrend und knifflig dem Plot zu folgen.

Darum geht’s: It’s the story of Eva and Jim, who are nineteen and Cambridge students. Their paths first cross in 1958 when Eva is approaching Jim’s way on a bicycle trying to avoid a crash with a dog. What happens next will determine the rest of their lives. Being told in three different versions of their future – together, and apart – we follow their love story taking on different incarnations and twists and turns to the conclusion in the present day.

 

Behind closed Doors by B A Paris  

Mit diesem Buch hab ich auf dem Weg zum Heathrow Airport begonnen und es in weniger als 24 Stunden zu Ende gelesen. Die Story ist extrem spannend und fesselnd und man will unbedingt wissen, was als nächstes passiert und wie die Geschichte ausgehen wird. Manchmal konnte ich, zugegeben, die Tragödie des Opfers kaum aushalten. Was das angeht, bin ich einfach ein richtiges Sensibelchen.

Darum geht‘s: Everyone knows a couple like Jack and Grace. He has looks and wealth, she has charm and elegance. You might not want to like them, but you do. You’d like to get to know Grace better. But it’s difficult, because you realise Jack and Grace are never apart. Some might call this true love. Others might ask why Grace never answers the phone. Or how she can never meet for coffee, even though she doesn’t work. How she can cook such elaborate meals but remain so slim. And why there are bars on one of the bedroom windows.

 

While my Eyes were closed by Linda Green  

Auf dieses Buch bin ich aufgrund der Amazon Empfehlung für Leser von „Behind closed doors“ gestoßen und gehöre jetzt selbst zur Community, die diese packende Geschichte empfiehlt. Am spannendsten fand ich daran, wie ich letztendlich auch Verständnis für den „Bösewicht“ aufgebracht hab! Dennoch hätte das Ende ruhig etwas ausführlicher sein können.

Darum geht’s: One, two, three… Lisa Dale shuts her eyes and counts to one hundred during a game of hide-and-seek. When she opens them, her four-year-old daughter Ella is gone. Disappeared without a trace. The police, the media and Lisa’s family all think they know who snatched Ella. But what if the person who took her isn’t a stranger? What if they are convinced they are doing the right thing? And what if Lisa’s little girl is in danger of disappearing forever?

 

The Girl in the Ice by Robert Bryndza  

Von Anfang bis Ende habe ich diesen Thriller komplett genossen! Es ist der erste Roman von Robert Bryndza in diesem Genre. Der Hauptcharakter, Detective Erika Foster, ist liebenswert und gleichzeitig schwierig, obwohl ihr Herz eindeutig am rechten Fleck ist. Was mich an manchen Stellen manchmal gestört hat, waren die überdramatisierten Szenen. Zusätzlich ist es für mich besonders Spannend, da Erikas Police Department in der Londoner Gegend ist, in der ich zu Beginn gewohnt habe.

Darum geht’s: When a young boy discovers the body of a woman beneath a thick sheet of ice in a South London park, Detective Erika Foster is called in to lead the murder investigation. The victim, a beautiful young socialite, appeared to have the perfect life. Yet when Erika begins to dig deeper, she starts to connect the dots between the murder and the killings of three prostitutes, all found strangled, hands bound and dumped in water around London.

 

The Night Stalker by Robert Bryndza  

Dies ist der zweite, letzten Sommer erschienene Thriller rund um Detective Erika Foster und anders als andere Fortsetzungen hat er mich genauso gut unterhalten wie der erste. Wie auch schon inTeil 1, ist der Plot logisch und hat unerwartete Wendungen. Was die Charaktere angeht, war es das perfekte Lesevergnügen. In der Zwischenzeit sind zwei weitere Bücher der Erika Foster Reihe erschienen, die allerdings noch auf meiner Leseliste warten müssen.

Darum geht’s: In the dead of a swelteringly hot summer’s night, Detective Erika Foster is called to a murder scene. The victim, a doctor, is found suffocated in bed. His wrists are bound and his eyes bulging through a clear plastic bag tied tight over his head. A few days later, another victim is found dead, in exactly the same circumstances. As Erika and her team start digging deeper, they discover a calculated serial killer – stalking their victims before choosing the right moment to strike.

 

Unter die Haut by Nina Eleni Kopp  

Dieser großartige Debutthriller wurde von meiner lieben und höchst talentierten Freundin Nina während eines inspirierenden Aufenthalts in Los Angeles, Kalifornien, geschrieben.

Am meisten fasziniert hat mich, wie sehr ich mich mit dem Hauptcharakter identifizieren konnte, da sie auch aus Wien ist und wie ich komplett in der Geschichte gefangen wurde. Ich hätte locker noch 200 Seiten lesen können 😉 Hoffentlich gibt’s eine Fortsetzung!

Darum geht’s: Jetzt ist sie fällig. Tina Packs letztes Buch war ein Flop. In Los Angeles will die Wiener Krimiautorin auf andere Gedanken kommen und gerät durch ihre Neugier in das Fadenkreuz eines Serienkillers. Dieser Thriller geht unter die Haut. Unverblümt, rasant und unterhaltsam.

 

Buch Club wie alles begann Titelbild

 

 

Was habt ihr zuletzt gelesen ?

Gibt es Buchempfehlungen für mich und was sind eure absoluten Must-Reads ? 

Das könnte dir gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.